Basisrente Wechsel | Tipps 2022

Lohnt sich ein Wechsel des Rürup-Rente-Anbieters?

Basisrente Wechsel
Ein Wechsel des Anbieters der Basisrente kann Sinn machen

Wann ist ein Basisrente Wechsel sinnvoll und ist das überhaupt möglich?  Ja, es ist bei der Rürup-Rente auch möglich, den Anbieter zu wechseln. Dies kann sinnvoll sein, wenn Sie mit Ihrem aktuellen Vertrag unzufrieden sind, z.B. weil die Kosten zu hoch sind oder weil Ihr Anbieter zu unflexibel ist.

Manche Rürup-Anbieter zahlen entsprechend eine deutlich geringere monatliche Rente aus, so dass ein Wechsel zu einem besseren Anbieter durchaus Sinn machen kann.

Wie funktioniert der Wechsel des Basisrente Anbieters?

Bei einem Vertrags-Wechsel wird das angesparte Rürup-Kapital auf einen neuen Vertrag übertragen. Die staatlichen Zulagen und Steuervorteile bleiben in jedem Fall in voller Höhe erhalten.

In der Regel müssen Sie beim alten Anbieter eine Wechselgebühr zahlen, diese ist laut Gesetz auf maximal 150 Euro begrenzt. Das bedeutet, dass die Versicherung, Bank oder Investmentgesellschaft nicht eine höhere Gebühr verlangen darf.

Einige Rürup-Anbieter übernehmen bei Abschluss eines neuen Vertrages bzw. der Übernahme eines bereits bestehenden Rürup-Vertrags unter bestimmten Voraussetzungen die Wechselgebühr für den Kunden.

Falls ich den Rürup Vertrag doch lieber kündigen möchte, wie viel Geld erhalte ich bei einer Kündigung?

Die Kündigung einer Rürup-Rente gilt als „schädliche Verwendung“. Denn das angesparte Geld wird nicht wie vom Gesetz vorgesehen für die Auszahlung einer Rente im Alter genutzt, sondern für andere Zwecke verwendet.

Daher verlangt der Staat bei einer Kündigung sämtliche Zulagen und Steuervorteile zurück, die für den Vertrag gewährt wurden, da der Sinn nicht mehr erfüllt ist. Vor  der Auszahlung des Kapitals des Rürup Vertrags muss der Rürup-Anbieter die staatliche Förderung vom Rückkaufswert abziehen. Zudem werden noch fällige Kosten, also Abschluss- und Vertriebskosten vom aktuellen Guthaben abgezogen.

Daher ist eine Kündigung von Basisrente Verträgen fast immer mit Verlusten verbunden. Bei einer Rentenversicherung wird in den ersten 5 Vertragsjahren die Auszahlung in der Regel unter der Summe der eingezahlten Beiträge liegen.

Sollte dennoch ein Gewinn übrigbleiben, so müssen Sie auf diesen Überschuss noch Steuern zahlen. Diesen Gewinn müssen Sie mit Ihrem persönlichen Steuersatz versteuern.

Datenschutz
Premium Modal Box

Diese Seite bewerten?

Durchschnittliche Bewertung 3.5 / 5. Anzahl Bewertungen: 13

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.